baumzaehlen - Urwälder & ihre Bäume

©2017copyright christoph hase

Tyresta-Nationalpark, Schweden

 

Der Park umfasst einen der größten unberührten Wälder in Südschweden1. Von der gesamten Parkfläche (20 km2) kann mehr als die Hälfte, vor allem im westlichen Teil des Parks, als Urwald betrachtet werden2. Der Park liegt in der Übergangszone ("hemiboreal" 3) zwischen den gemäßigten Laubwäldern und den borealen Wäldern aber so nah an der nördlichen Grenze der Zone, dass der Vegetationscharakter überwiegend boreal ist. Ein großer Teil des Urwaldes hat eine geringe Produktivität – niedriger offener Pinus sylvestris (Waldkiefer) -Wald auf felsigem Terrain – ein Faktor, der vermutlich mit dazu beigetragen hat, dass der Urwald sich direkt neben der Hauptstadt von Schweden erhalten hat. In den Tälern gibt es produktive relativ hohe von Picea abies (Gemeine Fichte) dominierte Bestände. Die anderen häufigsten Bäume sind auch typisch boreale Arten: Betula pendula (Hänge-Birke), B. pubescens (Moor-Birke) und Populus tremula (Espe). Alnus glutinosa (Schwarz-Erle) ist auf feuchten Standorten reichlich vorhanden. Quercus robur (Stieleiche), die auf die gemäßigte Zone hindeutet, kann hier und dort gefunden werden. Die Baumartendiversität ist gering und die meisten Arten sind leicht zu identifizieren. Alte P. sylvestris -Bäume sind reichlich vorhanden, der älteste ist über 500 Jahre alt 1. Im Jahr 1999 verbrannte ein Waldbrand etwa 4,5 km2 Wald im zentralen Teil des Parks2.

 

Der Park liegt auf einer Meereshöhe von ca. 20–80 m. Die durchschnittliche jährliche Niederschlagsmenge beträgt ca. 510 mm und die Jahresmitteltemperatur 6,9 °C. Der Park ist vom Tyresta-Naturreservat umgeben, das als eine Pufferzone für den Park gilt1. Es gibt viele markierte Wanderwege. Das Wandern abseits der Wanderwege ist ziemlich leicht, obwohl es einige niedrige Abstürze und kleine Moore gibt. Das Zelten ist nur auf den ausgewiesenen Plätzen erlaubt2.

 

Referenzen:

 

1       http://sverigesnationalparker.se

2       http://www.tyresta.se/

3       Hämet-Ahti, L., Palmén, A., Alanko, P. & Tigerstedt, P. M. A. (1992): Suomen puu- ja pensaskasvio. Dendrologian Seura.

 

Offizielle Websites:

 

http://www.tyresta.se/

 

http://sverigesnationalparker.se/en/choose-park---list/tyresta-national-park/#.VhfNaG6nlyo


Niedriger Pinus sylvestris (Waldkiefer) -Wald an einem trockenen, felsigen Standort. Auch Juniperus communis (Gemeiner Wacholder, mitte im Vordergrund) und Betula pendula (Hänge-Birke, rechts im Hintergrund).
Picea abies (Gemeine Fichte) -Wald in einem feuchten Tal. Auch Pinus sylvestris (Waldkiefer, mit gefurchter Rinde) und Betula pendula (Hänge-Birke, mit weißer Rinde).
Moor mit Betula pubescens (Moor-Birke). Rechts im Vordergrund: kleine Pinus sylvestris (Waldkiefer) und Salix pentandra (Lorbeer-Weide).
Bruchwald mit Picea abies (Gemeine Fichte). Auch Pinus sylvestris (Waldkiefer, mit gefurchter Rinde) und Betula pubescens (Moor-Birke).
Alte Pinus sylvestris (Waldkiefer) an felsigem Standort. Die anderen Bäume: P. sylvestris mit rötlichem Stamm und Picea abies (Gemeine Fichte) mit dichtbenadelten Ästen.
Zwei große Populus tremula (Espe) links, davon äußerste tot. Tote Pinus sylvestris (Waldkiefer), mitte im Vordergrund; tote Picea abies (Gemeine Fichte), rechts im Vordergrund; P. abies, die anderen Bäume.
Quercus robur (Stieleiche). Auch Populus tremula (Espe, Äste oben rechts) und Picea abies (Gemeine Fichte).
Alnus glutinosa (Schwarz-Erle) -Kronendach.
Salix caprea (Sal-Weide). Auch Picea abies (Gemeine Fichte) -Zweige.