baumzaehlen - Urwälder & ihre Bäume

©2017copyright christoph hase

Crater-Lakes-Nationalpark, Queensland, Australien

 

Dieser kleine (10 km2) Park enthält zwei Kraterseen vulkanischen Ursprungs, Lake Barrine und Lake Eacham auf 720-730 m ü.M., umgeben von den letzten relativ intakten Vorkommen des höchsten Regenwaldtyps in Queensland, „complex mesophyll vine forest on uplands”1. Als "complex" versteht man die Vielfalt der Lebensformen und Strukturen, z. B. Brettwurzeln und Epiphyten, als "mesophyll" eine relativ große durchschnittliche Blattgröße und als "vine" die Häufigkeit von robusten lianen2. Der Park ist ein Teil des UNESCO-Weltnaturerbe Wet Tropics of Queensland (für weitere Informationen zu Wet Tropics, siehe Opens internal link in current windowDaintree-Nationalpark).

Die jährliche Niederschlagsmenge liegt bei ca. 1400 mm und die Jahresmitteltemperatur bei ca. 20°C 1. Die Baumflora ist vielfältig und Artbestimmung anspruchsvoll. Zu den häufigsten Gattungen gehören Argyrodendron und Ficus. Eine besondere Sehenswürdigkeit sind zwei riesige Agathis microstachya -Bäume am Lake Barrine namens „Twin Kauri Pines“.

 

 

Referenzen:

 

1       Tracey, J. G. (1982): The Vegetation of the Humid Tropical Region of North Queensland. CSIRO.

2       Webb, L. J. (1978): A general classification of Australian rainforests. Australian Plants 9, 349–63.

 

 

Offizielle Websites:

 

http://www.nprsr.qld.gov.au/parks/crater-lakes/index.html

 

http://www.wettropics.gov.au/


Olea paniculata, der dunkle Stamm, links. Cryptocarya mackinnoniana, der dünne junge Baum, rechts im Vordergrund. Blätter von Rattanpalme (Calamus sp.), oben rechts.
Lake Barrine.
Zwei Agathis microstachya namens "Twin Kauri Pines".