baumzaehlen - Urwälder & ihre Bäume

©2017copyright christoph hase

Stužica-Nationales-Naturreservat, Slowakei

 

Das Stužica-Nationales-Naturreservat ist ein Teil vom Poloniny-Nationalpark und seit 2007 ein Teil des UNESCO-Weltnaturerbes Buchenurwälder in den Karpaten. Das Reservat (7,6 km2) besteht aus einem ganzen Bergtal in der östlichsten Ecke der Slowakei.

 

Der Wald ist sonst ein echter Urwald1, aber in der Nähe des Stužica Rieka (Bach) gibt es einige zugewachsene Wiesen und einen vor langer Zeit verlassenen Weg. Der östlichste Teil des Reservats ist auch nicht Urwald2. Aufgrund der Anwesenheit von Raubtieren, insbesondere dem Wolf, sind die Populationen der Pflanzenfresser deutlich niedriger als in Westeuropa1 und dies ist an der reichlichen Verjüngung von Abies alba (Weißtanne) zu sehen.

 

Die Baumidentifizierung ist sehr einfach. Die Hauptbaumarten sind Fagus sylvatica (Rotbuche), Acer pseudoplatanus (Berg-Ahorn) und A. alba. Fagus ist überall vorherrschend. Mit zunehmender Meereshöhe steigt der Anteil von A. pseudoplatanus, aber der von A. alba nimmt ab. Auf dem Nord-Exponierten Hang ist der Unterwuchs sehr spärlich, dafür aber auf dem gegenüberliegenden Hang reichlicher. Die Baumgrenze liegt bei 1150–1200 m und der höchste Punkt ist auf dem Berg Kremenec: 1221 m. Der niedrigste Punkt ist etwa 650 m. Die jährliche Niederschlagsmenge beträgt 850–1000 mm und die mittlere Jahrestemperatur 5–6°C 1. Die Böden sind fruchtbar1.

 

Ein markierter Wanderpfad führt durch das Reservat und verläuft dann an der Nord- und Westgrenze. Auf dem Weg zum Reservat kann man sehen, dass die Wälder des Nationalparks (außerhalb des Reservats) immer noch abgeholzt werden. Das Zelten ist nicht erlaubt.

 

Referenzen:

 

1       Korpel’, Š. (1995): Die Urwälder der Westkarpaten. Gustav Fischer Verlag.

2       http://www.pralesy.sk/

 

Offizielle Website:

 

http://www.sopsr.sk/nppoloniny/en/nature.php

 

Video:

 

https://www.youtube.com/watch?v=VzIQhHvYDko

 

Fagus sylvatica (Rotbuche) -Wald auf dem Süd-Exponierten Hang. Auch Abies alba (Weißtanne) -Jungwuchs.
Fagus sylvatica (Rotbuche) -Wald auf dem Nord-Exponierten Hang. Auch Abies alba (Weißtanne) -Jungwuchs.
Fagus sylvatica (Rotbuche) -Wald auf dem Nord-Exponierten Hang. Meereshöhe 800 m.
Trockener Stužica Rieka (Bach). Fagus sylvatica (Rotbuche) -Wald, auch Abies alba (Weißtanne) -Jungwuchs.
Stužica Rieka (Bach). Fagus sylvatica (Rotbuche) und Abies alba (Weißtanne).
Fagus sylvatica (Rotbuche) bei 740 m. Durchmesser 118 cm.
Acer pseudoplatanus (Berg-Ahorn) bei 850 m. Durchmesser 105 cm.
Tote Abies alba (Weißtanne). Durchmesser 160 cm.
Fagus sylvatica (Rotbuche) -Kronendach auf dem Nord-Exponierten Hang bei 800 m.
Süd-Exponierter Hang durch eine Lücke im Fagus sylvatica (Rotbuche) -Kronendach.
Gefallener Baum hat eine Öffnung im Fagus sylvatica (Rotbuche) -Kronendach gelassen. Meereshöhe 820 m.
Wiese bei 1200 m. Blühende Sorbus aucuparia (Vogelbeere), mitte rechts.
Gemeine Schwefelporling (Laetiporus sulphureus) und Moos auf großem Fagus sylvatica (Rotbuche) -Stamm.
Rotrandiger Baumschwamm (Fomitopsis pinicola) auf totem Baum.