baumzaehlen - Urwälder & ihre Bäume

©2017copyright christoph hase

Lake-Superior-Provinzpark, Ontario, Kanada


Dieser Park an der spektakulären Ostküste des Oberen Sees schützt etwa 1600 km2 Wald, Moore, Küste und einige Inseln.

 

Die Wälder in den verschiedenen Teilen des Parks unterscheiden sich erheblich. Der Park liegt in der Übergangszone zwischen den gemäßigten Laubwäldern und den borealen Wäldern. Arten der gemäßigten Zone, wie Acer saccharum (Zucker-Ahorn) und Betula alleghaniensis (Gelb-Birke), dominieren im Süden und die borealen Arten Picea glauca (Weiß-Fichte), Abies balsamea (Balsam-Tanne), Betula papyrifera (Papier-Birke) und Populus tremuloides (Amerikanische Zitterpappel) im Norden1. Der meiste Teil des erstgenannten Waldtyps im Park wurde entweder vor oder nach der Gründung des Parks abgeholzt – die Abholzungen endeten erst im Jahr 1992, 48 Jahre nach der Gründung. Ein größerer Teil der borealen Wälder hat unberührt überstanden2. Im Nordwesten gibt es "boreale Regenwälder" in der Nähe vom Oberen See (siehe Opens internal link in current windowMichipicoten-Parks).

 

Die Autobahn 17 führt durch den Park. Es gibt viele Wanderwege, die von der Autobahn starten. An der Küste des Oberen Sees kann man auch Kanu fahren. Das Zelten ist nur auf den gekennzeichneten Plätzen erlaubt.

 

Referenzen:

 

1       Ross, A. (1992): Lake Superior Provincial Park. In Labatt, L. & Littlejohn, B. (Eds.): Islands of Hope, Ontario’s Parks and Wilderness. Firefly.

2       Henry, M. & Quinby, P. (2010): Ontario’s Old-Growth Forests. Fitzhenry & Whiteside.

 

Offizielle Website:

 

http://www.ontarioparks.com/park/lakesuperior


Wald im südlichen Teil des Parks. Betula alleghaniensis (Gelb-Birke, der große Baum und im Vordergrund links), Acer saccharum (Zucker-Ahorn, im Hintergrund links, im Vordergrund rechts und der meisten Jungwuchs), Betula cordifolia (die weißen Stämme im Hintergrund), Picea glauca (Weiß-Fichte, rechts, mit toten Ästen).
Thuja occidentalis (Abendländischer Lebensbaum) -Bestand. Auch Acer spicatum (Vermont-Ahorn) -Blätter.
Trockener Hang am Oberen See. Pinus strobus (Weymouth-Kiefer, oben rechts), Pinus resinosa (Amerikanische Rot-Kiefer, mitte), Betula papyrifera (Papier-Birke, mitte), Picea glauca (Weiß-Fichte, links), Sorbus decora (oben rechts).
Drei Pinus-Arten auf trockenem felsigen Hang. Von links: P. strobus (Weymouth-Kiefer), P. resinosa (Amerikanische Rot-Kiefer), P. banksiana (Banks-Kiefer). Auch kleiner Thuja occidentalis (Abendländischer Lebensbaum).
16 m hohe Sorbus decora, die höchste der Welt mit Laser gemessen. Acer spicatum (Vermont-Ahorn) -Blätter.
Dichte Krone von Betula alleghaniensis (Gelb-Birke).
Amelanchier arborea.