baumzaehlen - Urwälder & ihre Bäume

©2017copyright christoph hase

Rainbow-Falls-Provinzpark, Ontario, Kanada

 

Dieser Park schützt ein kleines (6 km2) Stück von hügeligem Wald am nördlichen Ufer des Oberen Sees.

 

Es gibt nur wenige Baumarten und die meisten sind leicht zu identifizieren. Die wichtigsten Arten sind Picea mariana (Schwarz-Fichte), Picea glauca (Weiß-Fichte) und Betula cordifolia. Das Kronendach ist offen und niedrig, wahrscheinlich wegen des Winds vom Oberen See. Picea spp. sind die höchsten Bäume, jedoch meistens unter 20 m; in den geschützten Standorten erreicht P. glauca nahezu 30 m. Die ältesten Bäume haben um 1770 gekeimt1. Wegen des offenen Kronendachs ist die Strauchschicht dicht und das Wandern abseits der Wanderwege eher schwierig; die Hänge sind auch ziemlich steil. Ähnliche aber ungeschützte Wälder sind relativ häufig am nördlichen Ufer des Oberen Sees.

 

Die Meereshöhe reicht von 183 m an der Küste bis über 400 m. Die jährliche Niederschlagsmenge beträgt ca. 800 mm und die Jahresmitteltemperatur ca. 1°C.

 

Referenzen:

 

1       Henry, M. & Quinby, P. (2010): Ontario’s Old-Growth Forests. Fitzhenry & Whiteside.

 

Offizielle Website:

 

http://www.ontarioparks.com/park/rainbowfalls


Wald auf unterem Hang mit Betula cordifolia (im Vordergrund und die Blätter in der oberen Hälfte vom Foto), Thuja occidentalis (Abendländischer Lebensbaum, links), Acer spicatum (Vermont-Ahorn, die Blätter in der unteren Hälfte vom Foto) und Abies balsamea (Balsam-Tanne, Jungwuchs im Hintergrund).
Hang von unten mit Betula cordifolia (links, mitte und die Blätter im Vordergrund), Sorbus americana (Kanada-Eberesche, rechts), Picea mariana (Schwarz-Fichte, im Hintergrund) und Picea glauca (Weiß-Fichte, im Hintergrund).
Picea mariana (Schwarz-Fichte, links), Picea glauca (Weiß-Fichte, rechts) und Betula cordifolia -Blätter.
Sorbus decora (mitte), Picea mariana (Schwarz-Fichte, im Hintergrund), Betula cordifolia (die Blätter rechts) und Abies balsamea (Balsam-Tanne) -Sämlinge.