baumzaehlen - Urwälder & ihre Bäume

©2017copyright christoph hase

Isojärvi-Nationalpark, Finnland

 

Dieser Park (22 km2) besteht hauptsächlich aus früher bewirtschaftetem Wald, aber es gibt auch Urwaldbestände. Die am besten erhaltenen Wälder liegen auf Lortikanvuori, Vahterinvuori und nördlich von den Seen Kuorejärvi und Hevosjärvi, wo sich einer von den wertvollsten Standorten befindet: Latokuusikko, ein urwüchsiger Picea abies (Gemeine Fichte) -Bestand auf fruchtbarem Boden. Dort erreicht P. abies Höhen von über 40 m – eine bemerkenswerte Höhe für diesen Breitengrad (ca. 62°).

 

Die Baumartenvielfalt ist niedrig und die meisten Arten sind leicht zu identifizieren. Pinus sylvestris (Waldkiefer) und P. abies dominieren. Die Meereshöhe beträgt ca. 120 bis 200 Meter. Die jährliche Niederschlagsmenge beträgt ca. 600 mm und die Jahresmitteltemperatur 3–4°C.

 

Das Wandern abseits der Wanderwege ist ziemlich leicht. Das Zelten ist nur auf den gekennzeichneten Plätzen erlaubt.

 

Offizielle Website:

 

http://www.nationalparks.fi/en/isojarvinp


Trockener Pinus sylvestris (Waldkiefer) -Wald. Auch Picea abies (Gemeine Fichte, mit dichten Ästen) und Betula pendula (Hänge-Birke, im Vordergrund).
Hevosjärvi. Pinus sylvestris (Waldkiefer) -Wald. Auch Picea abies (Gemeine Fichte, mit dunkelgrünen Kronen) und Betula pendula (Hänge-Birke, Laubbäume).
Picea abies (Gemeine Fichte) -Wald im Latokuusikko. 35 m hohe Populus tremula (Espe, mitte), eine von den höchsten von der Art in Finnland; hinter diesem 33 m hohe P. tremula. Auch Sorbus aucuparia (Vogelbeere) -Sämlinge.
31 m hohe Tilia cordata (Winterlinde) umgeben von Picea abies (Gemeine Fichte) im Latokuusikko.