baumzaehlen - Urwälder & ihre Bäume

©2017copyright christoph hase

Olympic National Forest, Washington, USA

 

Der Wald südlich vom Quinault-See gehört zum Olympic National Forest und ist einer der schönsten verbliebenen unberührten Pseudotsuga menziesii var. menziesii (Küsten-Douglasie) -Wälder. Vier der acht größten P. menziesii wachsen hier.1 Andere häufige große Nadelbäume sind Tsuga heterophylla (Westamerikanische Hemlocktanne), Picea sitchensis (Sitka-Fichte) und Thuja plicata (Riesen-Lebensbaum).

 

Olympic National Forest grenzt an den Opens internal link in current windowOlympic-Nationalpark.

 

Referenzen:

 

1        Van Pelt (2001): Forest Giants of the Pacific Coast. Global Forest Society.

 

Offizielle Website:

 

http://www.fs.fed.us/r6/olympic/


Pseudotsuga menziesii var. menziesii (Küsten-Douglasie, große Bäume); Tsuga heterophylla (Westamerikanische Hemlocktanne, kleinere Bäume).
Pseudotsuga menziesii var. menziesii (Küsten-Douglasie, große Bäume); Tsuga heterophylla (Westamerikanische Hemlocktanne, kleinere Bäume).
Pseudotsuga menziesii var. menziesii (Küsten-Douglasie, große Bäume); Tsuga heterophylla (Westamerikanische Hemlocktanne, kleinere Bäume).
Acer circinatum (Weinblatt-Ahorn).
Willaby Creek. Oben links Frangula purshiana (Sagrada-Faulbaum) -Äste; oben rechts Alnus rubra (Rot-Erle) -Äste; im Hintergrund Tsuga heterophylla (Westamerikanische Hemlocktanne).