baumzaehlen - Urwälder & ihre Bäume

©2017copyright christoph hase

Rila-Kloster-Waldreservat, Bulgarien

 

Das Reservat gehört zum Naturpark Rila-Kloster, welcher an den Rila-Nationalpark (siehe Opens internal link in current windowParangalitsa-Naturreservat) grenzt. Das Reservat umfasst 37 km2, davon sind 9,5 km2 Urwald1. Er liegt auf den süd- und nordexponierten steilen bis sehr steilen Hängen des West-Ost-orientierten Rila-Tals auf Meereshöhen von 1100–2750 m. Die Talsohle gehört nicht zum Reservat, damit ist das Reservat in zwei getrennte Teile gespalten. Die mittlere Jahrestemperatur beträgt ca. 3–5,5°C und die jährliche Niederschlagsmenge ca. 950–1050 mm 1. Das Grundgestein ist meistenteils Granit1. Die Böden sind fruchtbar1.

 

In niedrigeren lagen sind die bedeutendsten Baumarten Fagus sylvatica (Rotbuche), Abies alba (Weiß-Tanne) und Picea abies (Gemeine Fichte) auf dem nordexponierten Hang und Pinus sylvestris (Waldkiefer) auf dem Südhang. In Höhenlagen ist der Wald meistens von P. abies, Pinus peuce (Rumelische Kiefer) und P. sylvestris zusammengesetzt. Oberhalb der Waldgrenze gibt es Pinus mugo (Bergkiefer) -Dickichte, die nicht in der Urwaldfläche von 9,5 km2 enthalten sind (siehe oben).1

 

Das Reservat ist schwierig zu besuchen. Neben den steilen Hängen kreuzen wenige markierte Wanderwege nur sehr kleine Teile des Reservats.

 

Referenzen:

 

1       Popov, E. B. et al. (2005): Virgin Forests of Bulgaria. Royal Dutch Society for Nature Conservation Bulgarian Forest Research Institute.

 

Offizielle Website:

 

http://www.rilskimanastir.iag.bg/lang/1/index


Nordexponierter Hang links, südexponierter Hang rechts. Betula pendula (Hänge-Birke, im Vordergrund), Pinus peuce (Rumelische Kiefer, die Bäume hinter B. pendula), Abies alba (Weiß-Tanne, links zwischen P. peuce -Bäumen).
Vordergrund (südexponierter Hang): Acer platanoides (Spitzahorn, am rechten Rand), Abies alba (Weiß-Tanne, links und Mitte), Fagus sylvatica (Rotbuche, links), Pinus peuce (Rumelische Kiefer, rechts) und Betula pendula (Hänge-Birke, rechts). Hintergrund: (Nordexponierter Hang) meistens Picea abies (Gemeine Fichte), A. alba und B. pendula.
Nordexponierter Hang. Betula pendula (Hänge-Birke, die Laubbäume), Pinus peuce (Rumelische Kiefer, die Nadelbäume mit hellgrünen Kronen), Picea abies (Gemeine Fichte, mittelgrüne Kronen), Abies alba (Weiß-Tanne, dunkelgrüne Kronen).